Reli weiterdenken!

Am 23. April 2024 trafen sich über 60 Schülerinnen und Schüler aller Schularten aus Bayern in der Katholischen Akademie, um über die Bedeutung und Zukunft des Religionsunterrichts in Bayern zu diskutieren. Durch das Format des „World-Cafés“ kamen die Schülerinnen und Schüler sehr schnell und intensiv darüber ins Gespräch, was aus ihrer Sicht, einen guten Religionsunterricht ausmacht. Es war beeindruckend miterleben zu dürfen, mit welchem großen Engagement sich die Jugendlichen über mögliche Inhalte und Methoden für einen zukünftigen Religionsunterricht auseinandersetzen.

Die Schülerinnen und Schüler wünschen sich einen Religionsunterricht, der sie auch in Zukunft auf ihrem Weg der religiösen Identitätsbildung begleitet. An uns liegt nun die Aufgabe, die vielfältigen Anregungen aufzugreifen und fruchtbar werden zu lassen.

Wir begrüßen Sie im Institut für Lehrerfortbildung in Gars am Inn!

Zum 1. September 2023 ist die bisherige Stellv. Direktorin des Instituts für Lehrerfortbildung Gars Frau Michaela Severin sowohl zur Direktorin des RPZ in Bayern (Sitz in München) als auch zur Direktorin des ILF Gars ernannt worden. Hintergrund der gemeinsamen Leitung beider Institutionen ist der Beschluss der Freisinger Bischofskonferenz vom November 2022, ILF Gars und RPZ in Bayern in einem noch zu errichtenden Institut für Religionspädagogik und Lehrkräftefortbildung (IRL) zusammenzuführen.

Mit der Ernennung von Frau Severin wird die Leitung des zukünftigen IRL einer versierten Theologin und Sozialpädagogin übergeben, die über langjährige Erfahrungen als Religionslehrerin im Kirchendienst an Beruflichen Schulen sowie als Dozentin und stellvertretende Direktorin am Institut für Lehrerfortbildung Gars verfügt.

Seit 1973 war die Ordensgemeinschaft der Redemptoristen Träger der zentralen Lehrerfortbildung für das Fach Katholische Religionslehre, die im Kloster Gars angesiedelt war. Die Redemptoristen haben frühzeitig aufgrund der eigenen personellen Grenzen das Gespräch mit der Freisinger Bischofskonferenz gesucht, um eine für alle Beteiligten tragfähige Lösung zu finden. Beide Institutionen arbeiten ohnehin schon viele Jahre erfolgreich im Bereich der Lehrerfortbildung zusammen. Mit dieser Fusion wird die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung für den katholischen Religionsunterricht auch zukünftig gesichert.

 

Wir freuen uns, Ihnen das neue Programm für Halbjahr 106 (Februar bis Juli 2024) vorstellen zu können. Den Flyer können Sie hier abrufen.


Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute.
Für das ILF Gars
Dir. Michaela Severin

 

Stand 07. Mai 2024

ILF Gars Foto: Elisabeth Kühlechner

Lehrgänge Online

Zurück   Bewerben

Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht (RUmeK / KoRUk) - wie geht das? (Teil 1)

Religionslehrkräfte

LG Nr. 106-720 A
24.06.2024 - 24.06.2024
in Lehrgang Online

28 Plätze

Leitung
Prof. Dr. Stephanie Lorenzen
Prof. Dr. Konstantin Lindner

Religion im Rahmen von RUmeK oder KoRUk unterrichten - das wirft Fragen und eventuell auch Unsicherheiten auf: Wie unterrichte ich so, dass auch die andere Konfession angemessen berücksichtigt wird? Bei welchen Unterrichtsthemen brauche ich konfessionsbezogenes Zusatzwissen, wo wiederum nicht? Was heißt konfessionell-kooperativ unterrichten ganz konkret - zum Beispiel beim Thema "Heilige" (kath. Lehrplan) oder "Vorbilder" (ev. Lehrplan). In der Online-Fortbildung wollen wir uns am Beispiel dieses Themenbereiches anschauen, welche Herausforderungen sich im konfessionell-kooperativen Unterricht stellen und wie damit umgegangen werden kann.


Besondere Hinweise
Am 03.07.2024 findet eine weitere Online-Veranstaltung über das RPZ Heilsbronn statt:

LG 106-833 A: Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht (RUmeK / KoRUk) - wie geht das ganz praktisch? (Teil 2)

Zurück   Bewerben