Zurück   Bewerben

Für die Unantastbarkeit der Menschenwürde sensibilisieren (LB 11.4)

Religionslehrkräfte an Beruflichen Schulen

LG Nr. 103-723
30.01.2023 - 03.02.2023
in Gars am Inn

28 Plätze

Leitung
Dir. Dr. Ferdinand Herget

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Rassismus oder Antisemitismus verletzen die Menschenwürde. Aufgabe des Religionsunterrichts ist es, Schüler/inne/n für die Würde des Menschen zu sensibilisieren, tragfähige Begründungen und Handlungsoptionen für den Schutz der Menschenwürde entwickeln zu lassen. In der Fortbildung wird der Zugang zur Unantastbarkeit der Menschenwürde in drei Schritten entwickelt. Ausgangspunkt ist eine theologische Begründung der Menschenwürde. Anschließend stehen Ausgrenzungsphänomene und deren Ursachen im Mittelpunkt, die die Menschenwürde verletzen. Schließlich werden Handlungsfelder erschlossen, die im unterrichtlichen oder gesamtschulischen Kontext nutzbar sind, damit Schüler/innen den Schutz der Menschenwürde einüben können.

Zurück   Bewerben

Gärtnerei Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner