Zurück   Bewerben

"Am Rande der Er-Schöpfung" - Religiöse Bildung in Zeiten ökologisch-sozialer Krisen

Vorrangig Religionslehrkräfte i.K. der Erzdiözese München und Freising

LG Nr. 104-709
13.03.2023 - 17.03.2023
in Gars am Inn

28 Plätze

Leitung
SchR i.K. Markus Horak

Klimawandel, Artensterben, Verlust der Biodiversität und viele weitere Überschreitungen planetarer Grenzen durch den Menschen werfen Fragen nach einem zeitgemäßen Schöpfungslernen im schulischen Religionsunterricht auf.
Mit religiöser Bildung für nachhaltige Entwicklung lernen die Lehrgangsteilnehmenden zunächst ein religionsdidaktisches Konzept kennen, das Schüler/innen den christlichen Glauben als Inspiration, Unterbrechung und Anspruch in Zeiten ökologisch-sozialer Krisen nahebringt und sie befähigt, am Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft aktiv mitzuwirken.
In einem zweiten Teil wird dieses Konzept konkretisiert. Es werden Lernwege diskutiert und erprobt, die bereits Grundschüler/innen in die Lage versetzen, sich in globalen Gerechtigkeits- und Nachhaltigkeitsfragen ein freies Urteil zu bilden und eigene Handlungsoptionen zu entwickeln. Der Lehrgang schließt mit praktischen Erfahrungsübungen in der Natur, die Grundlage sind für konkrete Überlegungen und Schritte zu einem explizit schöpfungspädagogischen Handeln in Religionsunterricht und Schule.

Zurück   Bewerben

Klostergarten Gars Foto: Elisabeth Kühlechner