Zurück   

Antike und Religion: ein Dialog über Kultur, Kult und Frömmigkeit einst und heute
(Modul 3)

Lehrkräfte in den Fächern Katholische Religion, Evangelische Religion, Latein, Archäologie, Geschichte, Kunst

LG Nr. 100-726 E
29.06.2021 - 29.06.2021
in Lehrgang Online

29 Plätze

Leitung
StDin a.D. Renate Markoff
Stellv. Dir. Michaela Severin
Antonio della Corte
Dir. Dr. Anton Dimpflmaier

Bedeutende historische Funde bieten vielfältige Anknüpfungspunkte, die gegenseitige Inspiration zwischen Antike und Gegenwart, geographisch, historisch und theologisch aufzufächern und zu entschlüsseln. Die Fortbildungsreihe setzt sich mit den antiken Zugängen zu Opfer, Ritualen, Votivgaben, Kult oder Frömmigkeit und deren Einfluss bis in die heutige Zeit auseinander. Sie verdeutlichen, wie das Thema "religiöse Verehrung" in der Antike bzw. der "individuelle Dialog des Menschen mit einer/der Gottheit" einen Bogen bis in die Gegenwart spannt.
Modul 3 macht sich auf Spurensuche, wie Kult und Frömmigkeit in Pompeji einst und heute praktiziert wurden als Ausdruck von Verehrung und Dankbarkeit für "grazia ricevuta" im Santuario von Pompei oder im zeitübergreifenden Schädelkult auf dem Friedhof Cimitero delle Fontanelle in Neapel.


Besondere Hinweise
Die Module sind einzeln buchbar.

Meeting Tool: Zoom.

 

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner