Zurück   Bewerben

Die SCHRIFT
Biblische Perspektiven für unsere Zeit

Vorrangig Religionslehrkräfte i.K. der Diözese Passau

LG Nr. 97-716
07.01.2020 - 10.01.2020
in Gars am Inn

28 Plätze

Leitung
SchR i.K. Josef Zimmermann

"Wie schon in der Bibel steht": Diese Worte werden immer noch als Argument verwendet, um eine Aussage als verbindlich zu kennzeichnen. Was ist die Bibel und was steckt in ihr, dass sie Autorität, ja sogar normativen Charakter besitzt und immer noch zur Weltliteratur zählt, obwohl ihr Inhalt zwei- bis dreitausend Jahre alt ist?
In der Bibel finden sich geronnene Erfahrungen: von Selbstbesinnungen, von Menschen mit anderen Menschen, von Menschen mit und vor Gott. Das Ziel der biblischen Schriften liegt darin, dass sie lesend ständige Gegenwartserkundungen ermöglichen. Sie bilden den Spiegel, um sich selbst, das menschliche Miteinander und Gott immer wieder neu zu sehen. So wird der Stellenwert der Bibel für die christliche Identität und ihre Bedeutung für unser alltägliches Leben deutlich. Mehrere Spuren dieser aktuellen Spiegelungen werden im Lehrgang näher betrachtet:

" Was macht die Bibel zu einer besonderen Autorität, so dass sie sogar als "Heilige Schrift" bezeichnet wird?
" Wie sehen Schriftsteller unserer Zeit die Bibel?
" Wie bleibt die Bibel in ihren Zeugnissen produktiv? Und welche Chancen ergeben sich daraus für den Religionsunterricht?
" Wie werden heutige Kinder- und Jugendbibeln konzipiert?
" Wie sieht - in interreligiöser Erweiterung - eine Kindertora aus, wie ein Kinderkoran? Und welche Möglichkeiten für den Unterricht bieten sie?

Zurück   Bewerben

Brunnen Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner