Zurück   Bewerben

Wenn der Tod die Schule trifft - Existentielle Krisen im Kontext Schule kompetent begleiten

Vorrangig Religionslehrkräfte i.K. der Diözese Würzburg

LG Nr. 99-706
19.10.2020 - 23.10.2020
in Gars am Inn

28 Plätze

Leitung
SchR i.K. Thomas Riebel

Die Auseinandersetzung mit eigenen Leiderfahrungen vor dem Hintergrund des Ostergeheimnisses ist wesentlicher Bestandteil des Religionsunterrichts und der Schulpastoral in allen Schulformen. Die Bearbeitung dieses Themenfeldes beansprucht Schüler/innen Lehrkräfte in existentieller Weise, umso mehr, wenn konkrete Erfahrungen und Erinnerungen neu aufbrechen.
In besonderer Weise herausgefordert werden alle Betroffenen, wenn ein Todesfall oder eine lebensverkürzende Erkrankung innerhalb der Schulfamilie eintritt.
Für diese Situationen möglicher Sprachlosigkeit und Überforderung bietet der Lehrgang professionelle Hilfestellungen und konkrete Maßnahmen an, um kompetente Begleitung im Kontext Schule zu ermöglichen. Angesprochen sind kirchliche und staatliche Religionslehrkräfte aller Schularten, die ihr Wissen auffrischen und ihre Kompetenzen erweitern wollen, um für Krisensituationen an der eigenen Schule gut vorbereitet zu sein. Mit der Teilnahme erwerben die Lehrkräfte die Qualifikation zur Mitarbeit in einem schulischen Krisenteam.

Zurück   Bewerben

Kreuzgang Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner