Zurück   Bewerben

Zwischen Algorithmus und Mitgefühl - Mensch, wo bleibst du?
Auf Spurensuche nach dem christlichen Menschenbild im 21. Jahrhundert

Vorrangig Religionslehrkräfte i.K., pastorales Personal und staatliche Lehrkräfte der Erzdiözese Bamberg

LG Nr. 98-722
25.05.2020 - 29.05.2020
in Bamberg

20 Plätze

Leitung
Referent für SP Tom Schneider

Keine Frage: die Schullandschaft wird mit unaufhaltsam scheinenden technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen konfrontiert, auf die sie bestenfalls nur noch reagieren kann.
Andererseits sollen Lehrkräfte auskunftsfähig sein und Orientierung geben. Was aber genau passiert da gerade?
Die Vorstellungen von "Menschsein" und "Menschlichkeit" und damit auch das christliche Menschenbild stehen auf dem Prüfstand, z.B.
" an der Schnittstelle zur künstlichen Intelligenz und ihren Potentialen
" aus Sicht der medialen Bewusstseinsformung und Beeinflussung
" aus Sicht der neurobiologischen und medizinischen Forschungen
" aus der Beschleunigung und Komplexität der Prozesse.

Wo haben technologische und ökonomische Logiken und Algorithmen schon schleichend die Herrschaft übernommen?
Kann und muss die Idee von Menschlichkeit neu gedacht und bewertet werden?

Der Lehrgang versteht sich als Erkundungsreise und Vergewisserung auf der Suche nach zukunftsfähigen Dimensionen von Menschlichkeit. Drei Zugänge werden dabei verwoben:
" Das Gespräch mit Fachleuten aus den entsprechenden Laboren der Zukunft.
" Die philosophisch-theologische Reflexion und ethische Bewertung im Gespräch und der persönlichen Reflexion dient der eigenen Vergewisserung und Sprachfähigkeit.
" Der Wechsel der Orte unterstreicht den Aufbruch aus der Komfortzone und die Bedeutung des Perspektivwechsels

Zurück   Bewerben

Kreuzgang Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner