Zurück   

"Ich werdend spreche ich Du." (Martin Buber) Leben und Lernen in einer
kulturell heterogenen, religiös-pluralen (Schul-)Gemeinschaft

Vorrangig Religionslehrkräfte i.K. der Erzdiözese München und Freising

LG Nr. 96-713
25.03.2019 - 29.03.2019
in Gars

28 Plätze

Leitung
Helga Matzhold

Die Vielfalt unterschiedlicher kultureller und religiöser Prägungen der Kinder und Jugendlichen verändert das Zusammenleben und -lernen in der Schule. Bisher Vertrautes, das immer schon so war, wird hinterfragt. Das Miteinander im Schulalltag bietet viele Chancen und Gelegenheiten den Dialog und die Begegnung mit dem Anderen einzuüben und zu gestalten. In einer wohlwollenden Schulkultur setzen sich Lehrkräfte sensibel mit Fragen auseinander wie: Fördern und pflegen wir den aufrichtigen Dialog miteinander? Begegnen wir einander mit ehrlichem Interesse? Wie gehen wir mit Meinungen, Lebensweisen, Kulturen um, die uns fremd sind? Wo gerate ich an meine persönlichen Grenzen? Suchen wir nach dem, was uns verbindet? Ist jede/r in seiner/ihrer Würde bedacht? Freuen wir uns über die Bereicherung, die wir einander sind? Mit sehr viel Engagement kümmern sich Lehrer/innen täglich um Bildungsgerechtigkeit, Erziehung zu Toleranz und Dialogfähigkeit, Gestaltung einer kulturell-heterogenen (Schul-) Gemeinschaft, adäquate Werteerziehung, interreligiöse Fest- und Feierkultur, u.v.m. Damit bauen sie mit an der Gesellschaft von morgen. Im Lehrgang werden Anregungen und Ideen für die interkulturelle und -religiöse Bildungsarbeit an Schulen geboten und Lehrkräfte in ihrer täglichen Arbeit unterstützt.

Zurück   

Apostelgruppe Kapelle Foto: Annemarie Hopf