Zurück   

Sonderpädagogische Zusatzqualifikation für Religionslehrkräfte an Förderschulen mit den Förderschwerpunkten
geistige Entwicklung und körperlich-motorische Entwicklung

LG Nr. 83-708
22.10.2012 - 26.10.2012
in Gars

25 Plätze

Leitung
Pfr. Thomas Krüger
Wiss. Ref. Monika Löser

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Religionsunterricht an Förderschulen ist eine interessante, aber auch herausfordernde Aufgabe. Unterrichtende haben ungeachtet der unterschiedlichen Ausbildungswege dafür zu sorgen, dass der individuelle Förderbedarfder Kinder und Jugendlichen zum Tragen kommt.
Angesichts der beschleunigten Entwicklung in der Sonderpädagogik erscheint eine intensive mehrwöchige Veranstaltung angezeigt, um kirchliche Religionslehrer sonderpädagogisch zu schulen. Die zweijährige berufsbegleitende Zusatzqualifikation soll deshalb dazu beitragen, dass Religionsunterricht an Förderschulen unter Berücksichtigung der dafür erforderlichen Didaktik und Methodik kompetent erteilt werden kann.
Die Inhalte reichen von diagnostischen, medizinischen, psychologischen sowie sonderpädagogischen Themen bis hin zu Fragenstellungen wie etwa der Krisenseelsorge an der Schule (KiS). Ein weiteres Element sind Schülerfallbesprechungen, in die sich die Teilnehmer/innen mit eigenen Fällen einzubringen haben, um die konkrete Anwendung der Inhalte der Zusatzqualifikation zu gewährleisten. Der Lehrgang wird mit einem Zertifikat über die Teilnahme abgeschlossen.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner