Zurück   

"AndersOrte" - Orte prägen Themen. Themen prägen Orte

Vorrangig Religionslehrkräfte i.K. der Diözese Würzburg

LG Nr. 95-722
26.11.2018 - 30.11.2018
in Traunstein

28 Plätze

Leitung
SchR i.K. Thomas Riebel

Es gibt Orte, an denen Menschen ganz bestimmten elementaren Fragen nicht ausweichen können. Sie sind - nach dem französischen Philosophen Michel Foucault - "Orte außerhalb der Orte", "Anders-Orte" oder Heterotopien.
So stellt sich auf einem Friedhof unweigerlich die Frage nach der eigenen Vergänglichkeit. Im Bahnhof wird der Zugreisende mit den Themen Abschied und Erwartung konfrontiert, der Besucher einer Sternwarte mit der Frage nach Unendlichkeit.
Wenn im Religionsunterricht solche AndersOrte aufgesucht werden, dann geschieht dies in einem Verständnis von Kirche als "Kirche, die sich selbst nicht von sich her versteht, sondern sich in dem verortet, was die Menschen hier und jetzt umtreibt, weil es an ihren Orten präsent ist" (Prof. Hans Joachim Sander, Universität Salzburg).
Geplante Fortbildungsinhalte:
" Theologische Verortung des Konzepts der "Heterotopien"
" Methodische Erschließung von "AndersOrten" als Lernraum für den katholischen Religionsunterricht
" Exemplarischer Besuch von "Heterotopien" und damit verbunden das Ergründen der elementaren Themen und Fragen, die sich
vor Ort stellen - Reflexion im Blick auf den eigenen Religionsunterricht

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner