Zurück   

Heute Kind, morgen (un)glücklich!?
Religionspädagogische Herausforderungen in einer auf Zukunft hin orientierten Gesellschaft

Vorrangig Religionslehrkräfte i.K. der Diözese Passau

LG Nr. 95-724
07.01.2019 - 11.01.2019
in Gars

28 Plätze

Leitung
SchR i.K. Josef Zimmermann

Die Zukunft scheint in nahezu allen Lebensbereichen als Appell in die Gegenwart hineinzureichen: Umgang mit Digitalisierung, interkulturelle Kommunikationsfähigkeit, Orientierungskompetenzen vielfältigster Art in unterschiedlichen komplexen Segmenten der Gesellschaft, Selbstcoaching und Sinnfindung. Bildung im Schulbereich steht immer vor der Frage, wie man Heranwachsende gut aufs "Leben" vorbereiten kann. Hier sind verschiedene Blickwinkel aus christlich-religiösem Bereich von großer Bedeutung und sollten für (religions)pädagogisches Tun handlungsleitend sein. Eine Priorisierung des Einzelnen in seiner ihm eigenen unverbrüchlichen Würde als geliebtes Geschöpf Gottes kann Wege eröffnen, die Erwartungen der Zukunft sinnvoll zu selektieren und den Schüler als Person mit je eigenen Fähigkeiten, Anlagen und Charismen, Sehnsüchten und Hoffnungen auf ein Leben vorzubereiten, das zuallererst ein "Glücklich werden" bestmöglich vorbereitet und begleitet.
Der Lehrgang bietet neben zeitdiagnostischen und schülerweltlichen Status-Quo-Analysen vor allem den Blick auf geeignete religionspädagogische und -didaktische Möglichkeiten. Hierzu werden eine kritische Medienpädagogik sowie eine reformpädagogische Maxime ebenso in den Blick genommen wie ästhetisches und spirituelles Lernen.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner