Zurück   

Von der Kunst, Kinder auf ihren Glaubensweg zu begleiten -
Konsequenzen für die Praxis religiösen Lernens und Lehrens an der FakS

Dozentinnen/Dozenten der Evangelischen bzw. Katholischen Theologie/Religionspädagogik an Fachakademien für Sozialpädagogik

LG Nr. 94-807
05.03.2018 - 06.03.2018
in Heilsbronn

22 Plätze

Leitung
Pfarrerin Susanne Menzke
Wiss. Referentin Sr. Dr. Teresa Spika

Grundlage der Fortbildung bilden die Forschungsergebnisse von Frau Professorin Dr. Anna-Katharina Szagun zur Entwicklung des Gotteskonzeptes bei Kindern und der Begleitung ihrer Glaubenswege. Diese Ergebnisse nehmen Kinder als theologisch produktive und kompetente Subjekte wahr, stellen gängige Ansätze der Stufentheorien zur religiösen Entwicklung in Frage und geben wertvolle Anregungen, eine neue Praxis religiösen Lernens einzuüben.
Ausgehend von diesen religionspädagogischen Grundlagen wird aufgezeigt, was Studierende an Fachakademien benötigen, um Kinder und Jugendliche auf ihren Glaubenswegen zu begleiten und ein mitwachsendes Gotteskonzept zu ermöglichen. Im fachlichen Austausch wird danach gefragt, was dies für eine religiöse Sprache, für den Umgang mit Einstellungen der Studierenden, Vorstellungen der Kinder von Gott und schließlich den Umgang mit biblischen Texten oder der Deutung von Bildern bedeutet.


Besondere Hinweise
Besondere Hinweise: Kooperationslehrgang mit dem Institut für Lehrerfortbildung in Gars. Bitte geben Sie bei der Bewerbung die Konfession an.

Die Anmeldung erfolgt über das RPZ Heilsbronn!

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner