Zurück   

Menschenbilder im Diskurs

vorrangig staatliche und kirchliche Religionslehrkräfte der Diözese Würzburg

LG Nr. 88-722
08.06.2015 - 12.06.2015
in Gars

28 Plätze

Leitung
SchR i.K. Thomas Riebel

Die Frage nach Gott führt unweigerlich zur Frage nach dem Menschen und umgekehrt. Vorschlag: Die Frage nach Gott führt unweigerlich zur Frage nach dem Woher und Wohin des Menschen und schließlich wieder zurück zur ursprünglichen Frage nach Gott. Nachdem in den beiden vergangenen Schuljahren die Auseinandersetzung mit den Welt- und Gottesbildern vor dem Hintergrund eines kompetenzorientierten Unterrichts im Mittelpunkt standen, wird nun den verschiedenen Menschenbildern besondere Beachtung geschenkt. Das christlich-biblische Menschenbild einer Ebenbildlichkeit Gottes soll hierbei in einen polyperspektivischen Diskurs mit den gängigen Vorstellungen vom Menschen in unserer Zeit treten und im Blick auf den Gegenstandsbereich "Mensch und Welt" im katholischen Religionsunterricht reflektiert werden.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner