Zurück   

Gewusst oder gegoogelt? Vernetzt oder isoliert? Religionsunterricht im Zeitalter neuer Medien

vorrangig Religionslehrkräfte i.K. der Erzdiözese München und Freising

LG Nr. 88-715
20.04.2015 - 24.04.2015
in Gars

28 Plätze

Leitung
SchRin i.K. Helga Matzhold

Die rasante Entwicklung neuer Medien hat das Leben und Lernen in den letzten Jahren gravierend beeinflusst und verändert. Kinder und Jugendliche nutzen mit Selbstverständlichkeit das Web 2.0 und bedienen mit Leichtigkeit neueste technische Geräte.
Die Kommunikation über soziale Netzwerke (z. B. Facebook, Twitter) gehört zum Alltag der "Internetgemeinde" und Suchmaschinen (z. B. Google) dienen der unmittelbaren Beschaffung von Informationen.
Die Auswirkungen und die Veränderungen für die Glaubens-, Lebens- und Lernwelt der Schüler und den Unterrichtsalltag werden erst nach und nach erkennbar.
Der Lehrgang beschäftigt sich mit den Fragen: Wie gehen Kinder und Jugendliche mit neuen Medien und Kommunikationsformen um? Welche Aufgaben und Herausforderungen ergeben sich daraus für den Religionsunterricht? Wo finde ich in den Weiten des Web 2.0 Brauchbares und Interessantes für das Fach Katholische Religionslehre? Welche Möglichkeiten bieten (neue) Medien in der Gestaltung und Vorbereitung des Religionsunterrichtes?


Für den Lehrgang ist das Mitbringen eines eigenen Notebooks/eigenen Laptops und eines USB-Sticks (mind. 2 GB) notwendig.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner